European Football Magazine
25.04.2019

Dan-Păltinișanu-Stadion in Temeswar soll abgerissen werden

Über einen Stadionneubau in Temeswar (rum. Timișoara) wird schon seit einigen Jahren diskutiert. Einen ersten Schritt in diese Richtung hat nun der Kreisrat Temesch (rum. Timiș) unternommen. Im Haushalt für 2019, der am gestrigen Donnerstag verabschiedet wurde, wurden 1 Mio. Lei (rd. 210.000 Euro) bereitgestellt.

"Im Herbst werden wir mit dem Abriss beginnen. Noch haben wir nicht festgelegt in welchem Monat wir starten werden, doch wir sind uns sicher, dass wir nach dem Sommer diese Aufgabe angehen werden", erklärte Kreisratspräsident Călin Dobra.

Das Dan-Păltinișanu-Stadion hat in seinem aktuellen Zustand keine Zukunft. Die Südkurve musste bereits vor einigen Monaten aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Unter den Tribünen soll das Wasser nicht mehr korrekt abfließen.

Dobra lancierte in den vergangenen Monaten einen Stadionneubau. Es gibt zwar Ideen, aber keine genauen Pläne. Auch mit der Nationalen Gesellschaft für Investitionen wurden noch keine konkreten Gespräche geführt.

Sollte es also tatsächlich zum Abriss des Stadion kommen, würde der Aufstieg einer Temeswarer Mannschaft auf Jahre hinaus nicht möglich sein. Denn in der letzten Woche hatte der Rumänische Fußballverband die Lizenzkriterien für die 1. Liga verschärft. Ab der Saison 2020/21 sollen nur noch Mannschaften aufsteigen dürfen, die über ein Stadion verfügen, welches den Anforderungen für die 1. Liga genügt.

Text: Karpatenstadion.de