23.01.2020

Neue Heimat von AEK Athen wird im Sommer eröffnet

Das Agia Sophia-Stadion, welches am Standort des ehemaligen Nikos Goumas-Stadion in Nea Filadelfeia derzeit gebaut wird, soll in diesem Sommer fertiggestellt werden. Benannt wird die neue Arena nach der griechisch-orthodoxen Kathedrale in Konstantinopel, Agia Sophia.
2003 beschloss der damalige AEK-Präsident Giannis Granitsas, das durch das Erdbeben von 1999 schwer beschädigte Nikos Goumas-Stadion durch neues Stadion inklusive Basketballhalle und einem Einkaufszentrum zu ersetzen. Das alte Stadion wurde abgerissen und das neue Stadion sollte bereits zu den Olympischen Spielen 2004 fertig sein. Noch bevor die Bauarbeiten beginnen konnten, erfolgte ein Baustopp, dann fehlten die finanzielle Mittel, AEK ging in die Insolvenz und musste absteigen (2013). Erst als der neue Eigentümer Dimitris Melissanidis den Verein übernahm, kehrte wieder etwas Ruhe in den Verein ein. Aufgrund von Klagen gegen den Neubau dauerte es dennoch bis 2017, ehe die Bauarbeiten beginnen konnten.
Auf dem Video ist der aktuelle Baufortschritt des Stadion zu sehen.


» Olympiako Stadio Spyros Louis in Athen (aktueller Spielort)



Text: ts